M. Richter, Auftragsfertiger seit 1975

Der Weg zu Ihrer individuellen Produktlösung

M. Richter – Elektronik-Auftragsfertiger seit 1975 

Als Outsourcing noch ein Fremdwort war, waren wir schon für Sie da. Als andere in den fernen Osten gegangen sind, haben wir hier die Stellung gehalten. Inzwischen mag die Elektronik-Auftragsfertigung EMS (Electronic Manufacturing Service) heißen - Sie können auch heute und in Zukunft auf uns zählen.

Angefangen hat Manfred Richter in Eutingen, heute Stadtteil von Pforzheim. Mit THT-Bestückung, Wellenlötung und diversen Handlötarbeiten sowie der Montage ganzer Geräte. Bald kamen 2 Spulenwickelmaschinen hinzu und Kabelkonfektionsarbeiten. In den 80er Jahren wurde mit der SMD-Bestückung begonnen, zunächst mit 5 Handarbeitsplätzen und einem Infrarot-Ofen. Später kam ein einfacher Bestückungsautomat von Heeb hinzu. Die Kabelkonfektionierung erhielt kleine Abisolier-. Abläng- Crimpmaschinen und Pressen.

Um die Jahrtausendwende wurde die SMD-Bestückung ausgebaut: Es kamen erst ein, dann 2 hochmoderne SMD-Bestückungsautomaten von Mydata hinzu und eine großformatige Dampfphasenlötanlage. Die intelligenten Zuführsysteme in Form der Agilis-Feeder brachten bald danach eine bis dahin ungeahnte Flexibilität mit kleinsten Losgrößen auch in der Automatenbestückung. Die Kabelkonfektion bekam die ein oder andere weitere Maschine, hier wurde jedoch keine volle Automatisierung eingeführt. Bei allen Maschinen wurde Wert auf Flexibilität und Wirtschaftlichkeit bereits bei kleinsten Stückzahlen in der Bestückung von SMD-Leiterkarten genauso wie THT-Bestückung gelegt. Und die Fähigkeit und Kapazität für gute Handbestückung und Handlötarbeiten wurde weiter erhalten und gepflegt, neue, jüngere Mitarbeiter konsequent eingearbeitet. Mag dies zeitweilig als altmodisch gegolten haben, so zeigen sich längst die positiven Auswirkungen dieser Strategie. Denn die Bestückungsautomaten können noch immer nicht alles wirtschaftlich und eilige Muster kann man schlecht erst zur Bestückung nach China schicken. Wohingegen heute durchaus das eine oder andere Stück aus unserer Kabelkonfektionierung oder unserer SMD-Bestückung den Weg in den fernen Osten oder die USA  findet - als Muster für dortige Fertigung oder für spezielle Einsatzzwecke, wo man nichts riskieren möchte.

2011 wurde eine verkette Linie aufgebaut, aus Beladestation, schablonenlosem Pastendrucker, flexiblem Bestückautomaten ab Bauform 0201, Inspektionsband, Vollkonvektionsreflow. Wenige Jahre zuvor für Kleinserien noch für abwegig gehalten, laufen jetzt auch Losgrößen unter 50 Stück dort- wirtschaftlich. Der Pastendrucker nach dem neuartigen JetVerfahren sprüht Pastentröpfchen direkt auf die Karten, mit hoher Präzision und für jedes Bauteil individuell anpassbar. Das Programm wird kurzfristig im Haus erstellt und bei Bedarf geändert. Wartezeit auf neue Schablonen entfällt, Schablonen müssen nicht wegen jeder kleinen Änderung verschrottet werden. Eilaufträge können so schneller durchgeführt werden, schwierige Karten benötigen keine Stufenschablone mehr, die entsprechenden Layouteinschränkungen entfallen.

2012 kam eine neue, rechnergestützte Spulenwickelmaschine hinzu. Nach jahrelanger Marktbereinigung gibt es nicht mehr viele Spulenhersteller in Deutschland, erst recht nicht mehr viele, die noch Sonderspulen ab 1 Stück fertigen. So war in den Jahren zuvor die Nachfrage wieder angestiegen, jedoch weniger aus der Industrie sondern eher aus Wissenschaft und Forschung. Da die Nachfrage nach Luftspulen auffällig zugenommen hatte,  wurde gleich eine Station zum chemischen Verbacken installiert.

M. Richter  ab 2013 mit Doppelspitze: die geschäftsführenden Gesellschafter Ines Alznauer und Volkmar Stichweh.

So hat sich Richter auf dem Gebiet der Kleinserien in der Bestückung und der Kabelkonfektionierung mit den Jahren in der Region einen Ruf erworben; selbst große Wettbewerber nützen manchmal den Eildienst für Muster und kleine Vorserien.  Entsprechend den Anforderungen des Marktes ist nach der Jahrtausendwende ein schlagkräftiger Einkauf entstanden, der heute weltweit agiert,  wenn es sein muss. War früher Beistellung weitgehend üblich, wollen sich die Kunden heute gerade auch bei kleinsten Stückzahlen meist von der Materialbeschaffung entlasten. Und daneben auch gern unsere Einkaufsvorteile nutzen!

Wir sehen uns in erster Linie als produzierender Dienstleister. Wir übernehmen die Aufgaben, die Sie gern nach außen verlagern möchten. Gemäß Ihrem individuellen Bedarf bieten wir Ihnen unsere Unterstützung an – und das in jeder Phase Ihres Projektes.

Aber vor allem produzieren wir Ihre Elektronik-Baugruppen. In unserem eigenen, modernen Betrieb in Pforzheim, mit unserem langjährigen festen Mitarbeiter-Stamm. Wenn grundlegende Funktionen komplexer Systeme oder sogar Menschenleben von der Zuverlässigkeit elektronischer Komponenten abhängen, müssen Entwicklung, Produktion und Prüfverfahren optimal aufeinander abgestimmt sein. Wir leisten unseren Beitrag mit Prüftechnik, zuverlässigem Personal und fortlaufender Qualifikations-Entwicklung.

Nicht zuletzt haben wir nicht nur seit vielen Jahren ein Qualitätsmanagement nach DIN IS0 9001, sondern auch die Zulassung nach dem Medizinproduktgesetz nach DIN ISO 13485.  Auch dieses letztere System ist keineswegs auf die Kunden der Medizintechnik begrenzt: Es erstreckt sich durchgängig auf den ganzen Betrieb. Ebenso der ESD Schutz - EGB-gerechte Fertigung ist seit vielen Jahren durchgängig realisiert, von der Arbeitskleidung der Mitarbeiter über Fußböden, Tische Maschinen bis zu Lagerboxen und Versandverpackungen. Mitarbeiterschulungen extern und intern  erhalten Qualitäts- und Umweltmanagement und ESD-Schutz lebendig.

Übrigens: Die Produkte, die unser Haus durchlaufen, sind so verschieden wie unsere Kunden. Der Weltkonzern der Automobil-Industrie, der Muster und Vorserien bei uns machen lässt, freut sich über unsere extrem kurzen Reaktionszeiten. Das kleine Ingenieurbüro braucht nicht gleich einen 3-Jahresbedarf an SMD-Bestückung für seine  Industriemeßgeräte machen zu lassen, sondern bekommt seine Kleinserien wie gewünscht. Das internationale Medizintechnik-Unternehmen bekommt seine Kabelkonfektion bedarfsgemäß auf Abruf, das Großunternehmen der Energietechnik verlässt sich auf 100%ige Einhaltung der Spezifikationen und lässt uns seine Auslandsniederlassungen direkt beliefern. Aber alle möchten einen Partner, der auch und gerade bei kleineren Aufträgen flexibel für Sie da ist - bei einer komplexen Leiterkartenbestückung wie bei der einfachen, aber wichtigen und vielleicht eiligen Handlötarbeit.

Möchten Sie wissen, was wir so im Einzelnen können?  Unser Leistungsspektrum finden Sie hier!